MANKENBERG GmbH Industriearmaturen - Regelarmaturen für den Bergbau

Bergbau

Anwendung: Be- und Entlüftung von Sammelleitungen der Grundwasser- bzw. Tiefenentwässerung im Tagebau

Die Lösung von Mankenberg

EB 1.59

 

Beschreibung der Anlage

Die Vattenfall Mining AG betreibt in Brandenburg und Sachsen 5 Tagebaue, um Braunkohle in Kraftwerken zu verstromen. Um die Kohle fördern zu können, muss eine Wasserhaltung betrieben werden. Dies beinhaltet das Heben des Grundwassers durch eine Vielzahl von Tiefbrunnen und das Ableiten zu den Grubenwasserreinigungsanlagen.

Die Aufgabe des Ventils
Der Be- und Entlüfter ist in der Lage, stetig kleine Luftmengen unter Betriebsdruck auszuschleusen und bei Pumpenausfall oder schnellem Schließen von Absperrarmaturen, eine ungleich größere Luftmenge in die Rohrleitung einzuschleusen. Dadurch wird das verwendete dünnwandige PE-Rohr wirksam vor Implosion und das gesamte Rohrsystem vor Druckstößen geschützt.


Ihr Vorteil

Der EB 1.59 kombiniert ausreichende Entlüftungsleistung mit großer Belüftungsleistung. Gleichzeitig ist das Ventil leicht, kompakt, frostsicher und preisgünstig. Das Ventil kommt mit den notwendigen Anforderungen des Kunden - Bergbauwasser, unterschiedliche pH-Werte, Lufttemperaturen bis -30°C - aufgrund seiner Werkstoffe und Konstruktion problemlos zurecht.

 

Lesen Sie dazu auch folgende Artikel:

BBR 03/2008

CAV 06/2008

Wasser-Abwasser GWF 2008

WasserWirtschaft 07/2008

 

EB 1.59

 

Anwendung: Ent-/Belüftung von Oberflächenentwässerungsleitungen in Tagebauen

Die Lösung von Mankenberg

EB 1.74So DN 100

Beschreibung der Anlage

In Brandenburg und Sachsen werden Tagebaue betrieben, um Braunkohle in Kraftwerken zu verstromen. Alle Tagebaue sind naturgemäß der Witterung ausgesetzt. Unregelmäßig auftretende Niederschläge in verschiedenen Stärken sind die Folge. Der Entwässerungsprozess des Oberflächenwassers in Tagebauen erfolgt demzufolge auch in Intervallen.

Die Aufgabe des Ventils
Zu Förderbeginn/-ende müssen große Luftmengen bei kleinem Differenzdruck aus-/eingeschleust werden. Nach Ende des Anfahr-/Abstellvorganges müssen kleinere Luftmengen unter Betriebsdruck aus-/eingeschleust werden.


Ihr Vorteil
Die besonderen Bergbauanforderungen (ockerhaltiges Bergbauwasser mit unterschiedlichen pH-Werten, Aufstellung im Freien mit Temperaturen bis -30°C, Windlasten) erfordern ein robustes, frostsicheres, leichtes, wartungsarmes und gleichzeitig in der Bauhöhe begrenztes Ventil.
Der EB 1.74So DN 100 verbindet große Luftleistung mit kompakter und leichter Bauweise.
Der verwendete Edelstahl sorgt für Langlebigkeit des Produkts.
Dieses Ventil verbindet große Leistung mit spezieller Eignung für Bergbauwasser durch konstruktive Maßnahmen, gutes Preis-Leistungsverhältnis

 

Weiterführende Informationen

 
Zum SeitenanfangSeite drucken